Garprobe

Mit einem Holzspieß oder einer Stecknadel in die Teigmasse einstechen und wieder herausziehen. Sollten noch Teigspuren ersichtlich sein, die Masse so lange weiterbacken, bis nicht mehr am Spieß haften bleibt.

Gelatine auflösen

Gelatine in kaltem Wasser einweichen, gut ausdrücken und in lauwarmer Flüssigkeit einrühren. Nicht allzu stark erhitzen, sie könnte sonst ihre Gelierkraft verlieren.

Gemüse - Aufbewahrung

Bevor Gemüse in den Kühlschrank kommt unbedingt das Grünzeug von Karotten, Radieschen und Kohlrabi entfernen und in eine Frischhaltebox legen. Die Blätter entziehen dem Gemüse zu viel Wasser.

Geschmeidigkeit

Strudel aus frischem Strudelteig sollen nach dem Backen mit zerlassener Butter bestrichen werden und einige Minuten, bedeckt mit einem Geschirrtuch, rasten. Dies macht den Teig geschmeidiger und er „bröselt“ weniger beim Schneiden.

Glasuren für Süßes

Für den Nachtisch oder zur Kaffeejause – Köstliches aus Blätter-, Plunder- oder Mürbteig kann mit diversen Glasuren verfeinert werden. Es ist eine Wohltat für Auge und Gaumen.

Zum Mitbacken – Weiße Glasur: 1/2 Eiweiß/Eiklar mit 100g Staub(Puder)zucker, cremig verrührt
Zum Glasieren nach dem Backen – Zitronenglasur: 100g Staubzucker mit 2 EL  Zitronensaft verrührt
Schokoglasur: 1 1/2 Rippen Kochschokolade und 60g Butter, geschmolzen oder einer fertigen Punschglasur.

Glatter Guss

Dafür wird Staubzucker mit warmen Wasser angerührt. Statt Wasser kann die Glasur auch mit Milch angerührt werden. So entsteht der cremige Staub(Puder)zuckerguss.