Süß oder pikant

Frischer Pinsateig

Frischer Pinsateig

  • Erhältlich in: DEUTSCHLAND
Free of

Palmöl, Konservierungsmitteln, Farbstoffen und Geschmacksverstärkern

Pinsa : die Urform der Pizza

Die “Pinsa Romana” ist ein knuspriges Sauerteig-Fladenbrot, das angeblich bereits im antiken Rom gegessen wurde. Durch die spezielle Mischung aus Weizen-, Reis- und Kichererbsenmehl entsteht ihr harmonisch leichter Geschmack. Luftig gebacken, mit saftig weicher Krume und knuspriger Kruste, wird die Pinsa zum vielseitigen Genuss.

 

Frischer Pinsateig 400 g

Weizenmehl, Trinkwasser, 9% Reismehl, 3% Olivenöl, 3% Kichererbsenmehl geröstet, Sauerteig (Wasser, Weizenkleie, Weizenkleber, Weizenmehl), *Ethylalkohol, Meersalz, Weizenkleber, Weizenstärke, inaktive Hefe

Kann Spuren folgender Allergene enthalten: Milch

  • Brennwert: 1089 kJ / 258 kcal
  • Fett: 4,4 g
  • Davon gesättigte Fettsäuren: 0,6 g
  • Kohlenhydrate: 44 g
  • Davon Zucker: 0,6 g
  • Ballaststoffe: 2,3 g
  • Eiweiß: 7,5 g
  • Salz: 1,0 g

Pinsa zum Selbstbelegen

Der Tante Fanny Frische Pinsateig begeistert in Kugelform und kann somit ganz nach deinen Wünschen geformt werden. Traditionellerweise wird die Pinsa kurz vorgebacken, mit Zutaten nach Wahl belegt und anschließend fertig gebacken. So kannst du dich auch zuhause am trendigen Sauerteig-Fladenbrot erfreuen.

Pinsa oder Pizza?

Pinsa ähnelt zwar einer Pizza, wird allerdings eher zu einem ovalen Fladen geformt und gerne auch “bianco”, also ohne Tomatensauce gegessen. Während herkömmliche Pizza meist mit Weizenmehl auskommt, besticht die Pinsa durch ihre Mehlmischung. Durch die Zugabe von Sauerteig ist die Pinsa außerdem besser bekömmlich, als die klassische Pizza.

 

Rezepte mit Pinsateig