Pinsa mit Prosciutto

Pinsa mit Prosciutto & Rucola

Rezept bewerten.
Erste Bewertung:

Um deine Bewertung einzutragen wird ein Cookie abgelegt und die IP-Adresse psdeudonymisiert gespeichert.
Bitte lies und bestätige hierzu auch unsere Datenschutzerklärung.

Bewerten
5 / 5
2 Bewertungen

Die Pinsa – ein antikes Fladenbrot mit einer ganz besonderen Mehlmischung. Belegt mit Tomatensauce, Prosciutto und Rucola wird daraus ein herrlich knusprig, flaumiger Genuss.

  • 14-16 Min.
  • 240°
  • 220° C
  • ca. 15 Min.

Zutaten für 1 Pinsa:

  • 1 Pkg. Tante Fanny Frischer Pinsateig 400 g
  • 3 EL Tomatensauce
  • 1 kleine Zwiebel in Ringe geschnitten
  • 30 g Prosciutto
  • Etwas Rucola
  • 30 g Parmesanspäne
  • 1 EL Olivenöl zum Beträufeln
  • Pfeffer gemahlen

Zubereitung:

  1. Schritt 1

    Teig ca. 15 Min. vor dem Verarbeiten aus dem Kühlschrank nehmen und Backofen auf 220° C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  2. Schritt 2

    Hände und Arbeitsfläche gut bemehlen. Teig mit bemehlten Händen aus der Packung nehmen.

  3. Schritt 3

    Mit den Händen flachdrücken und vorsichtig an den Rändern bis zur gewünschten Größe und Dicke oval auseinanderziehen. Verwende hierbei kein Nudelholz, da die Pinsa sonst nicht mehr gut aufgehen kann.

  4. Schritt 4

    Gut bemehlten Teig auf ein Backblech ohne Backpapier legen und auf mittlerer Schiene ca. 7-8 Min. vorbacken.

  5. Schritt 5

    Anschließend mit Tomatensauce bestreichen und mit Zwiebelringen belegen.

  6. Schritt 6

    Weitere 7-8 Min. fertigbacken. Pinsa anschließend mit Prosciutto, Rucola und Parmesanspänen belegen. Olivenöl darüber träufeln und mit Pfeffer bestreuen.

Tipp

Wer es lieber scharf mag, nimmt statt Olivenöl einfach feuriges Chiliöl zum Beträufeln.

Weitere passende Rezepte

Pssst... lass dir unsere liebsten Rezepte direkt in dein Postfach schicken.

Pssst... lass dir unsere liebsten Rezepte direkt in dein Postfach schicken.