Gezogener Apfelstrudel
Altwiener

Gezogener Apfelstrudel

4.8 / 5
(27 Bewertungen)
vegetarisch

Altwiener Apfelstrudel aus gezogenem Strudelteig – so wie ihn unsere Oma schon kannte. Die knusprig, dünnen Strudelblätter harmonieren perfekt mit den leicht säuerlichen Äpfeln. Ein österreichisch-ungarisches Rezept, das auf eine lange Back-Tradition zurückblickt.

  • 25 - 30 Min.
  • 200° C
  • 180° C
  • ca. 25 Min.

Zutaten für 2 Strudel:

Zubereitung

  1. Schritt 1

    Äpfel mit Zitronensaft vermengen und Rosinen in Rum einweichen.

  2. Schritt 2

    Backofen auf 200° C Ober-/Unterhitze vorheizen und Teigblätter laut Packungsanleitung vorbereiten.

  3. Schritt 3

    Brösel in Butter hell anrösten und danach mit Rosinen, Rum, Zucker, Walnüssen und Zimt mischen und die Äpfel unterheben.

  4. Schritt 4

    1 Strudelblatt auf ein befeuchtetes Tuch legen, mit Butter bepinseln und ein zweites Blatt um 90° gedreht darüber legen. (damit die Faltkalten nicht übereinander liegen)

  5. Schritt 5

    Halbe Menge der Füllung auf dem unteren Teigdrittel verteilen, dabei ca. 3 cm rechts und links aussparen. Seitenränder einschlagen, oberen Teigrand mit Butter bepinseln und mit Hilfe des Geschirrtuchs einrollen. Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren.

  6. Schritt 6

    Strudel mit der Nahtseite nach unten auf ein Backblech legen und mit Butter bestreichen.

  7. Schritt 7

    Im Backofen 25 - 30 Min. auf mittlerer Schiene goldbraun backen.

Tipp

Apfelstrudel schmeckt am besten, wenn er ofenwarm serviert wird. Vor dem Servieren mit Staubzucker bestreuen!

Weitere passende Rezepte

Deine Bewertung:

Erste Bewertung:

Um deine Bewertung einzutragen wird ein Cookie abgelegt und die IP-Adresse psdeudonymisiert gespeichert.
Bitte lies und bestätige hierzu auch unsere Datenschutzerklärung.

Bewerten

Pssst... lass dir unsere liebsten Rezepte direkt in dein Postfach schicken.

Pssst... lass dir unsere liebsten Rezepte direkt in dein Postfach schicken.