Gezogener Apfelstrudel
Altwiener

Gezogener Apfelstrudel

4.8 / 5
(27 Bewertungen)
vegetarisch

Altwiener Apfelstrudel aus gezogenem Strudelteig – so wie ihn unsere Oma schon kannte. Die knusprig, dünnen Strudelblätter harmonieren perfekt mit den leicht säuerlichen Äpfeln. Ein österreichisch-ungarisches Rezept, das auf eine lange Back-Tradition zurückblickt.

  • 25 - 30 Min.
  • 200° C
  • 180° C
  • ca. 25 Min.

Zutaten für 2 Strudel:

Zubereitung

  1. Schritt 1

    Äpfel mit Zitronensaft vermengen und Rosinen in Rum einweichen.

  2. Schritt 2

    Backofen auf 200° C Ober-/Unterhitze vorheizen und Teigblätter laut Packungsanleitung vorbereiten.

  3. Schritt 3

    Brösel in Butter hell anrösten und danach mit Rosinen, Rum, Zucker, Walnüssen und Zimt mischen und die Äpfel unterheben.

  4. Schritt 4

    1 Strudelblatt auf ein befeuchtetes Tuch legen, mit Butter bepinseln und ein zweites Blatt um 90° gedreht darüber legen. (damit die Faltkalten nicht übereinander liegen)

  5. Schritt 5

    Halbe Menge der Füllung auf dem unteren Teigdrittel verteilen, dabei ca. 3 cm rechts und links aussparen. Seitenränder einschlagen, oberen Teigrand mit Butter bepinseln und mit Hilfe des Geschirrtuchs einrollen. Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren.

  6. Schritt 6

    Strudel mit der Nahtseite nach unten auf ein Backblech legen und mit Butter bestreichen.

  7. Schritt 7

    Im Backofen 25 - 30 Min. auf mittlerer Schiene goldbraun backen.

Tipp

Tipp: Apfelstrudel schmeckt am besten, wenn er ofenwarm serviert wird. Vor dem Servieren mit Staubzucker bestreuen!

Weitere passende Rezepte

Deine Bewertung:

Erste Bewertung:

Um deine Bewertung einzutragen wird ein Cookie abgelegt und die IP-Adresse psdeudonymisiert gespeichert.
Bitte lies und bestätige hierzu auch unsere Datenschutzerklärung.

Bewerten