Farce

Farce heißt in der Küchenwelt Einlage/Füllung (vom lateinischen farcire – „hineinstopfen“).

Der Ausdruck Farce ist international anwendbar. Sie kann aus Fleisch sowie Fisch mit Obers, Ei und Gewürzen gecuttert (fein gemixt, püriert) werden. In großen Mengen muss man Eiswürfel hinzufügen, da bei Erwärmung das Eiweiß gerinnen kann.

Faschiertes

Faschiertes ist der österreichische Begriff für Hackfleisch.

Für die Party mit Freunden einfach einmal das Party-Zupfbrot mit Faschiertem probieren oder kleine Strudelteigkörbchen mit Faschiertem füllen.

 

Fester Eischnee

Fester Eischnee gelingt sicher, wenn die Eier sauber getrennt werden und das Rührgerät absolut fettfrei ist.

Feta-Käse

Feta ist ein weißer Salzlakenkäse, der traditionell aus Schafmilch hergestellt wird. Der Name bedeutet auf Griechisch „Scheibe“, weil dieser Käse üblicherweise in Scheiben angeboten wird.

Er dient als Belag so mancher Pizza, kann aber auch pur – mit Olivenöl und Kräutern verfeinert – gegessen werden.

Tomaten-Tartelettes und pikante Kipferl sind schnell und einfach zubereitete Gerichte.

Frischkäse

Frischkäse wird in Österreich und Deutschland aus pasteurisierter Magermilch gewonnen. Diese Frischkäsesorten sind nicht für die Reifung vorgesehen und sollen, wie der Name es sagt, „frisch“ und rasch verzehrt werden.

Nicht nur herzhafte, sondern auch Süße Speisen schmecken mit Frischkäse, wie die süße Kürbistarte.

Frittieren

Frittieren oder Ausbacken ist eine dem Braten verwandte Garmethode, bei der Lebensmittel in heißem Fett schwimmend gebacken werden. Sigara Börek aus frischem Filo- oder Yufkateig werden traditionell frittiert.

Fülle

Die Fülle für Strudelteige sollte nie heiß auf den Strudel gelegt werden. Der Strudelteig könnte sonst reißen.